Im letzten Artikel haben wir darauf geschaut, was Stress ist und wie schädlich Stress für deine Entwicklung sein kann. Und obwohl manche Menschen mich nicht ernst nehmen, weil ich etwas einfach aus meinen Augen schaue (oder war es ein anderes Merkmal?) ~Insider joke haha, will ich euch mit diesen Artikeln doch echt ans Herz legen, dass daraus extrem viel Gewinn zu verbuchen ist, gerade außerhalb der Gym. Heute versuche ich dir zu erklären, wie du mit Stress umgehen kannst.

Eine ernste Angelegenheit

In diesem Artikel werde ich nicht weiter darauf eingehen, wie Stress im Körper reguliert wird; in meinen Augen ist das alles sehr interessant, aber es wird dann alles sehr biologisch. Das einzige was ich euch hierüber noch mitgeben will ist, dass Physiologie sehr komplex ist; Der Körper hat keine paar An- und Ausknöpfe, aber extrem viel komplizierte Pathways, die alle miteinander kommunizieren. Besonders, wenn es um das Gehirn geht. Es gibt also nicht die 1 Pille oder das Mittel, das du eben nehmen kannst, um Probleme sowie Stress oder Depressionen aufzulösen. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass du dich selbst ernst nimmst. (und das meine ich bildlich, nicht buchstäblich. Obwohl das sehr hübsch wäre).

Und dass du deine Probleme ernst nimmst. Ernster, als deine legdays auf jeden Fall.

Also, wie machst du das, mit Stress umgehen?

Was machst du, wenn das Leben aus mehr besteht, als ab und zu ein bisschen Instagram auf einer Yogamatte in der Gym, an einem guten Tag noch die Mühe aufbringen einen Eiweiss-Shake zu schütteln und weiter etwas auf Facebook die Wiederholungen von „so you think you can superstar on ice“ zum 4. Mal zu schauen und ein wenig zu profitieren?

Wie musst du es anpacken, wenn du ein stressvolles Leben hast, aber doch Fortschritte in der Gym verbuchen willst oder besser schlafen oder mehr aus deinen Leben holen willst? Darauf will ich versuchen euch hinzuweisen.

Wie es nicht sein sollte

Es sind im Internet viele Listen mit Tipps zu finden, die gegen Stress helfen sollen, wie: meditieren, vermeide negative Personen/Situationen, kenne deine Grenzen, sei nicht ängstlich nach Hilfe zu fragen, etc.

Diese Listen können auch sicher helfen und vielleicht stehen ein paar Punkte dabei, an denen du was hast. In diesem Artikel will ich allerdings tiefer auf die Punkte eingehen, die in meinen Augen das Allerwichtigste sind, wenn du es mit (viel) Stress in deinem Leben zu tun hast, der nicht direkt zu vermeiden ist (weil es ein Teil von z.B. deiner Arbeit ist).

Was wahrscheinlich in jedem Fall nicht hilft (wo  hinter ich im letzten Monat selbst gekommen bin) ist, auf dem Sofa abhängen oder in Ferien zu fahren. Das verändert nämlich nichts an der Umgebung in der du lebst und die in  erster Instanz die Ursache davon gewesen ist, warum du dir nun die Haare raufst vor Stress.

Was wir wollen, ist zu verändern, wie wir mit Stress umgehen.

Jan Willem Chest fly

Die 5 game changers

#1 Schlaf

Der erste Punkt über den ich sehr kurz sprechen kann, weil wir hierüber schon einen Artikel gehabt haben: Schlaf. Geh. Schlafen.

Nimm das ernst, NIMM dir die Zeit dafür. Schlaf ist so extrem wichtig, sowohl für deinen Körper, als auch für die mentale Gesundheit. Hast du vermisst warum? Lies dann noch eben meine Artikel über Warum du schlafen musst und Das Verbessern deines Schlafs“.

Schlaf hat Effekt auf deinen Blutdruck, Wachsamkeit, mentale Schärfe, Immunsystem, Hormonhaushalt, Erholung, Hungerregulation…… Und du dachtest, dass du dich hier herumdrücken kannst mit ein paar Tassen Kaffee und ab und zu eine Handvoll kaltem Wasser ins Gesicht?

Bist du gestresst oder sehr emotional und schläfst du schlecht? Große Chance, dass wenn du deine Schlafqualität verbesserst, der Rest deiner Probleme wie Schnee in der Sonne schmelzen.

#2 Bewege dich

Ein anderes sehr gutes Anti-Stress Mittel, von dem wir wahrscheinlich für einen großen Teil alle schon Gebrauch machen, auf die eine oder andere Weise ist: du rätst es schon, Whey hydrolys…… eeh, oh nein, ich meine bewegen!

Sport ist gut für dein Gehirn, haben zahlreiche Studien demonstriert. (1,2,3)

Ich rede hier übrigens nicht nur über Krafttraining, auch das schreckliche spanische Wort „Cardio“ kann sicher helfen! Und ja, selbst einfach spazieren gehen fällt darunter. Wenn du das draussen machst, packst du sofort einen extra Vorteil dazu! Nach einer Studie (4) hat draussen sein einen positiven Effekt auf deinen emotionellen Zustand.

Menschen, die sich regelmäßig bewegen, sind besser im Ausführen lästiger Entscheidungen, arbeiten effektiver und machen weniger Fehler.

omgaan met stress bewegen

#3 Unternimm etwas

Wenn du in einem tiefen Loch sitzt, depressiv bist oder auch einen burn out hast, ist das Letzte, was du tun musst, zu Hause  sitzen bleiben, die Lampen aus, Gardinen zu (die eisernen Rollgardinen aus dem Schlaf Artikel, weisst du noch) mit der Decke über deinem Kopf.

Vielleicht kannst du dich nicht sehr gut mit der Gruppe “burn out” identifizieren, aber forsche eben bei dir selbst nach: Als deine Beziehung aus ging oder du leider eine Person aus deinem Umkreis beerdigen musstest, half es dann, die ersten Tage oder selbst Wochen, dass du überall nein zu sagtest und das Haus kaum verlasen hast? Oder ging es dir erst besser, als du wieder Dinge unternommen hast?

Bleibe nicht drinnen mit Nichtstun, fordere dich selbst heraus! Geh nach draussen, sage ja zu Dingen und Möglichkeiten, melde dich für einen Goldschmiedekurs an, mach ein paar Stunden Freiwilligenarbeit auf einem Meerschweinchenhof, es ist egal was. Wenn du dich nur Anreizen aussetzt (nicht die Reize durch eine Gabel oder Messer aus Selbstmitleid).

Ich sage hier übrigens absolut nicht mit, dass du einfach mit einem burn out weitermachen sollst und dich noch mehr belasten sollst, was scheinbar schon zuviel war, laß dir das klar sein!

 #4  Sei dankbar

“Oh nee, JW, nicht harten Ärger. Bis hier ging es noch, aber jetzt hak ich es ab.“

Das darfst du. Ich kann dich nicht zwingen das Licht zu sehen; jeder hat das Recht auf seine Meinung, auch wenn sie falsch ist, hue,hue.

Nein, ohne Witz.. Nach manchen Studien kann ein positives mindset sehr viel Gutes für dich tun.

Das ist natürlich schön verschwommen, “ein positives mindset”. Was hier, zumindest nach diesen Studien, gemeint ist, ist dass du dich positiv auf andere und auf deine Situation einstellen solltest. Sei dankbar für das, was du hast und bleibe nicht daran hängen, was du vermisst oder was falsch geht.

So stellte sich in diesem Artikel (5) heraus, dass Menschen, die dankbar sind, im allgemeinen glücklicher sind. Dankbar sein für Dinge aus der Vergangenheit und eine gute Erinnerung hervorholen, still stehen bei Dingen im Hier und Jetzt, die schön sind und sie nicht „for granted“ nehmen und eine positive Sicht auf die Zukunft behalten.

Fühlst du dich shit, depri und kannst du nicht mehr weiter durch den Stress? Dann kann es nach den Studien (6,7) enorm helfen, ein Tagebuch zu führen mit Dingen, die täglich passieren und mit denen du glücklich bist.

Die Menschen aus der Forschungsgruppe, die dies machten, fühlten sich nach einer Studie von zehn Wochen, besser in ihrem Leben, waren optimistischer und suchten den Arzt weniger auf, als die Gruppen, die eine andere Aufgabe bekommen hatten. Versuche also, dich nicht (nur) auf die Dinge zu fokussieren, die Mist sind, sondern auch die Sonnenstrahlen durch die Wolken zu sehen und fokussiere dich gerade darauf.

No rainbow without a little rain!

 #5 Plane

Und der letzte Punkt, den ich hier behandeln will: mache eine Planung. Nun bin ich der Letzte, der dies sagen sollte, weil ich echt ALLES im letzten Moment mache (nimm das Schreiben dieses Artikels als Beispiel, es ist nun 02:30 und ich muss morgen früh raus #schlafenkannstduwenndutotbist#doasisaydontdoasido), aber das Pläne machen kann dir extrem viel beim Verringern von Stress helfen.

Ich spreche hier nicht darüber Listen von Listen von Listen zu machen, aber große Ziele und Projekte in kleineren Stücken wird dir absolut helfen, die Übersicht zu bewahren und weniger mit Fristen kämpfen zu müssen.

Jan Willem ontspanning

Ein paar Tipps hierfür?

Wenn du ein tolles Ziel hast, wie das Lernen einer neuen Fertigkeit (sh. Punkt 3) dann ist es gut, hiervon einen Plan zu machen; schreibe auf, was du pro Woche tun musst, um dafür zu sorgen, dass du in ein paar Monaten fertig bist. Willst du deinen Bulldozer Führerschein machen, so dass du aus Stress und Frustration die ganze Stadt abreissen kannst, dann ist „in einem halben Jahr liegt der Giebel vom Gemeindehaus sowieso unten“ nicht der beste Ansatz. Was du besser machen kannst ist, pro Woche zu schauen, wieviel Lektionen du machen willst und wieviel Theorie du jeden Tag lernen musst (du musst letztlich schon die Grenzen erkennen, sonst fährst du später noch gegen den Verkehr in deine Einbahnstrasse).

Wenn es für dich möglich ist und wenn du sehr viel Bedarf an Struktur hast, kann es enorm helfen, deine Tage in Blöcke aufzuteilen; von…bis…Büroarbeit. Um…bis…bin ich mit Training für meine Beine beschäftigt. Von…bis…lese ich eine Stunde mein Theoriebuch, etc.

Ich kann es dir leider nicht aus eigener Erfahrung erzählen, aber diese Methode scheint enormmm gut zu helfen, bei der Wiederaufnahme von Griff in deinem Leben. (8)

Es gibt keinen besten Ansatz

Natürlich ist das nur ein Griff der Dinge, die du unternehmen kannst, um dein Leben wieder in Ordnung zu kriegen und Stress zu verringern. Wie ich hier oben schon angab, sind Probleme mit unserem Körper und besonders mit unserem Gehirn, oft extrem komplex. Das macht die Lösung auch sehr komplex.

Nach viel Lesen und studieren waren das die Punkte, die ich gefunden habe, von denen die Wissenschaft denkt, dass sie dir weiter helfen können.

Wenn es nicht hilft, gibt es immer noch das letzte Rettungsmittel: Decke über den Kopf, Lampen aus, Gardinen zu und dich im Haus einschliessen.

Jan Willem

Instagram: @Jay_Whey

Referenzen

#WEAREXXL

Doelen behaal je samen!

Schrijf je in en ontvang wekelijks de beste adviezen over sport en voeding: